Hintergrundinfos

Written on Monday, July 7th, 2008 at 13:11 by
Filed under Fakten über die A8.

Hallo,

die ABDSB eine Behörde in der Auftragsverwaltung des Bundes und kann Gesetze und Anweisungen nicht missachten. Trotzdem haben sie Handlungsspielraum bei den Planungen, weil in Berlin niemand eine Trassenplanung genau vorschreibt und kontrolliert. Die Kontrolle muss von den Anwohnern kommen!

Es kommt darauf an, der Öffentlichkeit zu sagen, dass man Gesetze und herrschende Rechtsmeinungen ändern kann. Dann muss auch die Behörde anders ausführen. Herrschende Lehre und Rechtspraxis ist tatsächlich, dass es Lärmvorsorge nur bei Anbau eines durchgehenden Fahrstreifens gibt. Hier zum Nachlesen:
http://www.lfu.bayern.de/laerm/fachinformationen/doc/verkehr_erschuetterungsschutz.pdf
Also muss man diese Interpretation der Rechtsvorschriften dahingehend ändern, dass ein befahrbarer Standstreifen auch als “wesentliche Änderung” gilt. Warum denn nicht?

Das Kostenargument glaube ich nicht. 6+2 ist auf jeden Fall viel teurer als 4+2. Da kann man gerne eigene Schätzungen machen, ganz genau weiß das ohnehin keiner. Also z. B. 400 Mio. statt 600 Mio. für die gesamte A8 Ost. Oder 500 Mio. für 4+2, weil allein schon die 600 Mio. für 6+2 zu niedrig angesetzt sind und eher 800 Mio für 6+2. Normalerweise wird immer alles “leider” teurer als geplant… 

Zum Regelquerschnitt gibt es einen Wikipedia-Eintrag:
http://de.wikipedia.org/wiki/Regelquerschnitt

Prof. Harald Kurzak macht in ganz Bayern und darüber hinaus Verkehrsgutachten. Weiß der Himmel, ob die Zahlen stimmen. Andere Gutachter – andere Zahlen. In den Prognosen sind wahrscheinlich weder die Benzinpreisentwicklung noch die demographische Entwicklung oder Verkehrsverlagerungsszenarien mit drin. Wir sind intelligent genug, selber Verkehrsprogosen zu machen, da muss man kein Professor sein. Im Grunde genommen geht er von der Prämisse aus, die Leute wollen immer mehr fahren und immer mehr Güter wollen transportiert werden, also brauchen wir mehr Straßen. Das wird noch akademisch aufgeppt und wird dann Grundlage für die Politik. Das ist alles viel schlichter als man denkt!

Schaut Euch im Internet um, bei den Verkehrs- und Naturschutzverbänden
http://www.vcd.org/verkehrspolitik.html
http://www.bund.net/bundnet/themen_und_projekte/verkehr/
http://www.greenpeace.de/themen/sonstige_themen/verkehr/

Ihr findet genug Argumente, warum wir keine 6+2 Autobahn durchs Chiemgau und Berchtesgadener Land brauchen!

Seit kurzem ist das BAYSIS online, da gibt es eine Menge Information.
http://www.baysis.bayern.de/  Wer Zeit hat und keine Mühen scheut, kann aus den Quartalsheften die Verkehrszählungsdaten zu einem bestimmten Zählpunkt von 1999 an bis heute zusammenklauben.
http://www.baysis.bayern.de/Veroeffentlichungen/zis_Quartalshefte.aspx
(Oder vielleicht gibt das ZIS solche Datenreihen ja her? Müsste man mal fragen.)

Viele Grüße
Volker

Dr. Volker Leib
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
______________________________
Dr. Toni Hofreiter MdB
Regionalbüro München B90/GRÜNE
Sendlinger Str. 47
80331 München
Tel. 089-46 13 65 84
Fax  089-46 13 65 85
eMail anton.hofreiter@wk.bundestag.de
Web www.toni-hofreiter.de

Leave a Reply